Welcome to 2020

Moin zusammen!

Es hat länger keine Updates mehr gegeben, aber jetzt sind die gemütlichen, die lauten und die ersten Tage des letzten und diesen Jahres vergangen und nun kann wieder mit vollem Elan bei den Friesenhammers durchgestartet werden.

Mornin‘

There were no recent updates on the page but now the cozy, the loud and the first days of last and this year are over and we can continue giving full throttle here at Friesenhammer

Zunächst möchten Wir Euch, geneigte Leser, an dem Fortschritt unseres „Epic Friesenhammer Epic Reboot“ teilhaben lassen. Wie im letzten Post von letztes Jahr geschrieben, gab es Teilziele, die erreicht werden sollten. Das Spiel und die Möglichkeiten des 3D Drucks haben uns so überrumpelt, dass wir besser waren als wir uns vorgenommen hatten. Ich zeige was ich meine…

First we want to share our progress in our „Epic Friesenhammer Epic Reboot“ kind reader. Like we said in the last post we had set some goals on the way but the game itself and the possibilities of 3D printing took us by surprise and we did better than anticipated. I’ll show you what I mean…

Orks

Ork Speedfreekz

Space Marines

Imperiale Armee Stahllegion von Armageddon/ Armageddon Steel Legion

Eldar

Noch wachsen die Armeen, Deadline für den Ausbau ist Ostern 2020, wir halten Euch informiert!

The Armies are still growing. Deadline for the Final Phase is Easter 2020, we keep you updated!

Warhammer Epic Armageddon – Friesenhammer reboot!

Armageddon Friesenhammer 2020 Kampagne

Ein gemeinsames Clubprojekt hat in der kurzen Vergangenheit des Friesenhammers immer Spaß gemacht und förderte den Zusammenhalt in der kleinen Männerrunde.

So wurde beraten, was wir im neuen Jahr zusammen anfassen wollen. Wir haben beschlossen:

„Wir spielen Epic! Schön schön!“

Im Fundus lagern noch hunderte Miniaturen und der 3D Resin Drucker spuckt auf Anfrage noch viele weitere Modelle aus. Auf diese Art bricht sich kein Mitglied das Genick, wenn es um das wichtigste beim Wargaming geht:

Woher, zum Teufel, kommt das Geld?

Die unterschiedlichen Spielstile finden mit Leichtigkeit ihre Nischen in diesem System. Vom systemtreuen turnierorientierten Wargamer bis zum narrativem Fluffbunny es ist für jeden etwas dabei.

Dieses Mal werden wir das Spielen etwas straffer organisieren und es wurde ein Umpire bestimmt, der den Ablauf der Kampagne streng überwacht und Vorgaben festlegt. Möge der Imperator ewig leben!

Wir nähern uns dem Spiel in drei Phasen:

  • Ausheben der Truppen in groben 500 Punkte Schritten
    1. Infanterie (+Transport)
    2. Panzer
    3. Flugzeuge und Flugabwehreinheiten
    4. Titanen
  • Erlernen der Grundmechaniken mit den o.g. Einheiten
    1. Infanterie (+Transport)
    2. Panzer
    3. Flugzeuge und Flugabwehreinheiten
    4. Titanen

  • Vertiefung Armageddon
    1. Listen schreiben und austesten
    2. Die Armee dem eigenen Spielstil anpassen
    3. Spezialisierte Truppen einbinden
    4. Szenarien in einer Gemälde Kampagne zusammenfassen
    5. 10000 Punkte Armeen bis Ostern fertigstellen

Starterarmeen werden nicht frei gewählt, sondern sind vom Bundesvorstand Tabletop Deutschland mit Sitz in Norden, Ostfriesland vorgegeben.

So will es das Gesetz. 😉

Orks:

  1. 2x Warbands; je 2x Nobz, 6x Boys, 2x Grotz 4x Battlewagons
  2. 2x Blitzbrigade big; je 8x Gunwagon
  3. 2x Fighta Sqwadron; je 3x Fighta 6x Flakwagon
  4. 1 Gargant

Imperial Guard (Grundlage ist die Steel Legion Armeeliste)

  1. 2x Infantry Company; je 12x Infantry Units und 1x Commander unit
  2. 7 Chimären als Upgrade zur Mech.Inf.Company 3x Leman Russ und 4x Fire Support Units mit 2x Chimären
  3. 2x Hydras, 2x Marauder, 2x Thunderbolts
  4. 2x Warhound

Codex Astartes Space Marines

  1. Tactical Formation; 6x Tactical Units + 3x Rhinos Bike Formation; 5x Attack Bikes oder Bikes
  2. 6x Land Raider, 2x Vindicator
  3. 2x Thunderbolts, 1x Thunderhawk, 1x Hunter Tank
  4. 2x Warhound

Eldar (Grundlage Biel Tan Armeeliste)

  1. Aspect Krieger Warhost; 8x Aspect Krieger und 2x Exarchen Gardisten Warhost; 1x Farseer und 7x Gardisten
  2. 5x Falcons und 5x Wave Serpents
  3. 3x Nightwings und 2x Firestorm
  4. 2x Revenant Titans

Zur Belohnung werden Fleißsternchen und Preissternchen verliehen. Fleißsternchen für das Ausheben der Truppen (Basteln, Bemalen, Basieren) und Preissternchen für eindeutig gewonnene Schlachten. Zu Ostern werden die Ergebnisse vom GeschichtsOberOrk zusammengetragen und Preise verliehen.

Links: http://www.net-armageddon.org/

NetEA Tournament Pack: http://tp.net-armageddon.org/

Schön Schön

Jan

PS: Wir starten die Kampagne mit sechs Spielern. Ein Einstieg ist jederzeit möglich vorausgesetzt die Phasen werden akzeptiert und abgelaufen. Anmeldung und Beratung vor Ort oder über die üblichen Kanäle.

Bau einer Tempelruine

Moin,

Der Club ist zum spielen da!

Für jeden ist was dabei: alle möglichen Epochen, Krisen und Konflikte, Dungeoncrawler, futuristische Raumschiffkämpfe und historische Schlachten. 

Für diese Fülle von verschiedenen Kriegsschauplätze brauchen wir natürlich auch die passenden Szenerien. Hiermit machen wir den Anfang Euch eine Auswahl unserer Platten vorzustellen und natürlich darf die Herstellung derselben nicht zu kurz kommen, ne echte Friesenschmiede eben!

Beginnen möchte wir hier mit der Tempelruine, die wir für die letzte Convention in Oldenburg bastelten. Zu sehen auf den Bildern des letzten Eintrags über die OST Oldenburg.

Moin,

The Club exists solely for us to play and have fun! We have something for everyone: All the different ages, crisis and conflicts. Be it the traditional Dungeoncrawler or futuristic Spaceship Battles up to historical battles.

To accommodate these many different theatres of war we need the setting which fits best. We want to begin showing you a collection of our wargaming tables not to forget the creation thereof. A true Friesen Workshop so to say

The starting point will be the Temple Ruins which we built for the OST in Oldenburg. You can see it in action in the pictures from the last blog entry.

  Als Material benutzen wir sehr oft XPS- Hartschaumplatten aus dem Baumarkt unseres Vertrauens. Das ist preiswert, vielseitig und leicht zu verarbeiten.

Mit dem Heissdrahtschneider werden mehrere 2cm dicke Platten aus dem Material geschnitten und mit verschiedenen Strukturrollen geprägt. Oldschool geht natürlich immer, daher wird auch einen Bleistift oder schlicht den Fingernagel benutzt. Daraufhin arrangieren wir die verschiedenen Bauteile auf extra dafür geschnittenen Bases aus Plasticard (ihr könnt es euch denken: ebenfalls Baumarkt). Die Ränder werden angeschrägt, sie fügen sich dadurch später auf der Spielfläche eleganter ein.

The material of choice here ist xps-foam from the hardware store you trust. It’s inexpensive, versatile and is easy to work with.

You cut some boards with a thickness of 2 cm with the thermocutter and apply a structure with a textured rolling pin. You can always do it oldschool and use a pecil or your fingernail if you want to. You arrange the boards on a base which is cut specifically to fit intended building. The material used for the base is Plasticard (take a guess, from the hardware store, yay!) You want to bevel the rim to make it fit to the playing field more smoothly.

 Nächsten Schritt: Basierung.

Dafür schmieren wir dick weißen Bastelleim auf die Bases und streuen Sand und Steine drauf. Klingt einfach, isses auch!

Sobald das Sandgemisch ordentlich durchgetrocknet ist, geht es an die Bemalung. Wir benutzen natürlich Acrylfarben, die ebenfalls sehr günstig in jedem Baumarkt zu finden sind. Außerdem ist bei der Menge der Farbe, die benötigt wird, ein Tropffläschchen Vallejo o.ä. zu teuer und zu wenig.

Für die Grundfarbe entschieden wir uns für ein helles Gelbbraun, der Boden wurde in einfachem dunkelbraun gehalten.

Next step: Basing

We applied a good amount of white glue on the bases and sprinkled Sand and Stones all over it. Sounds easy enough, doesn’t it?

When the sand glue mix is dry, really dry, you can start painting. We use acrylic paint like many other wargamers. you can also buy it in the hardware store, it would be too expensive using Vallejo dripping bottles considering the amount of paint you need for buildings.

The base colour is a light yellowish brown tone, the ground is painted in dark brown

Dann wird trocken gebürstet mit einem helleren Braunton und einem fast weißen Ocker, letzteres nur spärlich an ein paar Stellen, um einen einfachen Lichteffekt zu bekommen.

Abschließend nur noch Grassflock und ein paar Tufts drauf und diese Geländestücke sind spielfertig.

After the colouring you start drybrushing the building: first layer a light brown, second layer a nearly white ochre. Be careful with the ochre it is just used to show some highlights on the model

As a last step you glue some tufts of static grass flock and you’ve finished your terrain piece.

Alles in allem, inklusive der langen Trocknungszeiten, dauerte der Bau nur wenige Tage. Im Moment benutzen wir sie für unsere Mittalterkampagne „ Balkenheim“, aber sie sind für sehr viel mehr geeignet.

Benötigt nicht jede Spielfläche immer ein schönes Centerpiece, ein besonderes Geländestück, das die Blicke auf sich zieht?

All in all, regarding the long drying time of the glue, the terrain piece took just a few days to be built. We use it for our Middle Ages campaign „Balkenheim“ but it’s convenient for many more occasions.

Doesn’t a playing field need a centrepiece, a special kind of terrain, which captures all the attention?

Wir hoffen, ihr habt diesen kleinen Einblick in unsere Friesenschmiede genossen!

We hope you enjoyed this little peek into our Workshop „Friesenschmiede“!

Konventionen über Conventionen

Es gibt etwas zu berichten, nachdem die Seite für eine ganze Woche und ein paar Tage zunächst einfach nur ‚existierte‘ wird sie jetzt nach und nach mit Leben gefüllt. Die Friesenhämmer waren fleissig im Norden und in Europa unterwegs. Wir waren aktiv auf den Oldenburger Spieletagen vertreten. Im Hauptraum hatten wir einen großen Dungeon aufgebaut, der zu vielen Ahs und Ohs führte, aber zunächst nur als Austellungsstück wargenommen wurde, bis sich ein mutiger Recke einen unserer Helden aussuchte um es mit der Okkupation des Untergeschosses durch Orks und andere Fieslinge aufzunehmen. Als Vehikel für die Spiele nutzten wir Dungeon Scum von Nordic Weasel Games, welches viel Würfeln beinhaltet aber ansonsten einfach nur Spaß macht. In der Halle waren ansonsten viele Testspiele und Brettspiele untergebracht. Es gab drei Turniere, aber die Jungs hat man selten gesehen, entweder Turnier spielen oder Spaß haben.

Das Highlight war die erste Weltkriegs Platte: Save Private Willie McBride! Super schöne Platte, je länger man schaute, desto mehr Kleinigkeiten sah man. Zeitungen in Pfützen, Kaputtes Möbilliar, verwaistes Kochgeschirr usw. Es hat sehr viel Spaß gemacht Jungs, hoffe wir sehen uns auf der Do or Dice nächstes Jahr!

Scum and Vermin
It’s a dungeon… A DUNGEON!
City life in Medieval times
3mm Medieval City

Der zweite Termin, den ich der vollständigkeit halber hier erwähnen möchte, ist die Crisis in Antwerpen. Ein Gigant unter den Conventions. Es war voll, es war laut, es war über 300 km weit weg, aber es war allen Ärger wert. Man sah die Menschen hinter den Spielen, Minis die man normalerweise nicht findet, wenn man nur auf das Internet beschränkt ist, Willkommen in Ostfriesland! Wir haben uns inspirieren lassen und eine Menge Ideen und Plastik mit nach hause genommen. Ich halte euch auf dem laufenden was damit passiert. Cheers!

Finally something to tell! After just existing for about a week and a half we have something to tell and we can breathe some Life into this dry husk of a Blogpage. We Friesenhammers were busy travelling around in East Frisia and in Europe. We had an active role in the Oldenburger Gaming Days. We presented our dungeon in the main hall which created some Ah’s and Oh’s from the spectators but noone was brave enough to start playing until one brave Lad came, chose a hero and started rolling the dice. He was the saviour who freed the basement from all the scum and vermin lurking around in the corners. We used the Dungeon Scum rules from Nordic Weasel Games to play the dungeon. You may have to throw the dice more times than you are used to but the fun compensates you for it. The rest of the main hall was filled with demos and boardgames. There were three tournaments scheduled for this weekend, but as it is with tournament players, if you want to win, you have to work hard if you want to have fun you should walk around and talk and party hard. The Highlight was the WW1 game: Saving Private Willie McBride! It was eye candy. The longer you watched, the more details you found, be it newspaper parts in puddles of water, broken furniture or cooking pots left to rot and so on. It was fun and I hope we’ll meet at the Do or Dice next Year!

The next date I want to mention, just because I want to be thorough, is the Crisis in Antwerp. It’s one of the big Conventions in Europe. It was crowded, it was loud it was more than 300 km away from us but it was worth the hassle. You got to meet the people behind the games and you found minis you don’t find if you are limited to Internet search sites. (Welcome to East Frisia) We found inspiration and we took some ideas and a lot of plastic home with us. I keep you informed what’ll happen with it. Cheers!

Link zum Blog von Nordic Weasel hier/ here’s the Link for Nordic Waesels Blog: http://fivemennormandy.blogspot.com/