18/10/2021

Gedanken zur Inspiration

Von der Idee bis zum ersten Spiel

Moin.
Häufig wird mir die Frage gestellt, wie ich auf die ganzen Ideen komme für die Spielflächen, umgebauten Minis und Szenarien. Ich denke, das ist die falsche Frage, denn Ideen hat doch jeder tausende. Denn Inspiration findet sich doch in jedem zweiten Film, in Büchern, Sagen und Legenden, in der Natur oder auf Fotos aus dem Urlaub.

Dämonenprinz in Diensten des Blutgottes


Deshalb wäre meiner Meinung nach, die richtige Frage: Wie zum Kuckuck setzt man diese Ideen auch in die Wirklichkeit um?
Dies wird kein Tutorial mit einem Schema F, wie man Spiele generiert; ich zeige lediglich anhand eines Beispiels wie es laufen kann.

Grabwächter auf Patrouille


Die Inspiration: Dieses Mal war es ausnahmsweise ein Regelwerk namens ,,Reign in Hell“. Normalerweise steht das Regelbuch bei mir nicht an oberster Stelle. Ich sehe die Regeln oft als Baukastensystem, aus dem ich mich bediene oder auch nicht. Und bei Reign in Hell waren auch nicht die Regeln ausschlaggebend, sondern vielmehr das Setting. Im Grunde herrscht ein Bürgerkrieg in der Hölle. Nachdem die alte Ordnung ins Wanken geriet, kämpfen nun verschiedene Glaubensrichtungen in kleinen Banden um die Vorherrschaft.

Da fingen meine grauen Zellen sofort an zu arbeiten. Jede Bande enthält nur 5-10 Figuren, allein in meinem Fundus hätte ich schon 6-7 vollständig bemalte Banden ohne groß zu suchen…

Trolle


Aber das wäre viel zu einfach. Eine derartige Gelegenheit mal wieder etwas völlig Anderes zu bauen, konnte ich mir doch nicht entgehen lassen.


Bei Dämonen fällt jedem etwas anderes ein: Hörner, Klauen, Fegefeuer etc. Ich dachte an etwas mit dämonischen Maschinen; Kreaturen, die sich schon vor Äonen in höllische Apparate verwandelt haben. Also kramte ich die alte Bitsbox meiner Khorne- Armee heraus( ich schmeiße selten etwas weg), ein paar Fahrzeugteile und Chaospferde und fing an wild Dinge an Dinge zu kleben.


Wie gesagt, dieser Blogeintrag ist kein Tutorial; ich werde keine Bauanleitung geben, wie genau diese Figuren nachgebaut werden können. Beim Kitbashing/ Modellieren geht es vor allem um das Thema der Minis und was sie darstellen sollen. In diesem Fall um Mensch/ Maschine/ Mutation und um die Verschmelzung: Asynchrone Arme, Köpfe auf Gliedern und jede Menge Schläuche, Ketten und dampfende Rohre und Auspuffgase.


Die Bemalung bekommt auch ein Thema: dunkle metallene Töne, Rost, Dreck und nur ganz wenige Lichtpunkte. Diese Kreaturen sind schon so lang in den Maschinen gefangen, daß nicht mehr unterschieden werden kann, wo die Maschine beginnt und der Dämon aufhört. Deshalb benutzte ich eine recht reduzierte Farbpalette und bemalte ,, Haut“ genauso wie Metall. Alle Figuren der ,, Bande“ bekamen ungefähr dieselbe Farbgebung, um das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu geben.


Zuletzt noch die Basierung. Klar war, diese Dämonen stehen wohl kaum auf einer Blumenwiese. Ich blieb beim Maschinenthema, wählte aber eher silbernes Metall, um die Minis etwas abzusetzen. Außerdem noch Rost, Qualm, jede Menge Müll und giftigen Schleim als Farbtupfer.


Zum Schluss musste ich diese Bande durchgeknallter Maschinendämonen noch in die Regeln pressen. Beim ersten Durchlesen fiel mir bei den vorgeschlagenen Fraktionen sofort eine auf, die passen könnte: Die Leere. Diese Eiferer sind der Ansicht, daß die glorreiche Zeit der Hölle vorbei sein muss. Sie streben nach der totalen Vernichtung aller Kreaturen der Hölle. Genau mein Ding!


Üblicherweise sucht man sich erst eine Fraktion und baut/ kauft dann entsprechende Miniaturen. Ist meistens einfacher. Doch wäre nix passendes dabei gewesen, hätte ich einfach eine neue Fraktion erfunden.
Die Werte für diese Minis war der leichteste Teil. Reign in Hell benutzt nur wenig Fähigkeiten pro Figur und die Tabellen sind recht übersichtlich. Abwechslung ist dennoch gegeben durch die unterschiedlichen Philosophien und deren Sonderfähigkeiten. Ich entschied mich für den Ansatz von brutalen Fanatikern mit wenig subtilen Taktiken. Denn so sehen meine Dämonen auch aus. Nur noch ein Name und meine ,, Höllenschlundreiter“ sind spielfertig.


Ich hoffe, ich konnte meinen Entwicklungsprozess gut vermitteln und der ein oder andere ermutigt seine Ideen einfach mal um zu setzen.
Bleibt gesund und bemalt mehr Figuren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.