Abenteuer in der Hohlerde

Adventures in Hollow Earth

Europa zwischen der Weltkriege. Europe between the Wars.

Seit Monaten verschwinden namhafte Wissenschaftler spurlos. Die Geheimgesellschaft der Thule entführt Spezialisten für eine sehr wichtige und einzigartigee Mission: Die Erkundung der Inneren Erde.

Scientists are disapearing from all over the World. The secret society of the „Thule-Gesellschaft “ needs those specialists for only one purpose: an expedition to the middle of the hollow earth.

Eine grosse Maschine wirde gebaut, um sich bis in die Mitte der Erde zu bohren. Und diese Mission wurde ein voller Erfolg.

An enormous drilling machine was build to geht to the mir die of the planet. And they did it.

Im ewigen Dschungel, erstrahlt von der immer scheinenden inneren Sonne, trifft die Expedition auf uralte Dinosaurier und seltsame Kreaturen.

The expedition meets strange creatures and old dinosaurs under the ever shining sun in the green Dschungel of the hollow earth.

Als die Wachen durch den Angriff eines riesigen Carnivore abgelenkt werden, nutzen die gefangenen Wissenschaftler die Gelegenheit um zu fliehen.

A big Carnivore is attacking the guards. The scientists can take the chance and try to escape.

Doch herkömmliche Waffen sind gegen die riesigen Kreaturen vollkommen nutzlos. Deshalb müssen die Wissenschaftler kreativere Wege und Mittel finden, um im Inneren der Erde zu überleben und wieder zurück an die Oberfläche zu kommen.

Convential weapons are useless against those creatures. The scientists have to find other ways to survive and to get back to the surface.

Im ersten Teil unserer Kampagne konnten die heldenhaften Wissenschaftler ihren Häschern erfolgreich entkommen und dabei allerlei nützliche Dinge sammeln. Im nächsten Teil werden sie tiefer in den Dschungel vordringen und dabei auf noch mehr seltsame Kreaturen und noch seltsamere Zivilisationen treffen.

In this first part of our campaign the heroes could escape, but their journey isn’t over yet. Deep in this dschungle stranger creatures and weird civilisations are waiting to kill the scientists.

Die Geschichte von Edward, the Pink Butcher – Part II

Kaum war der Franzose unter Deck, meldete sich der Ausguck erneut. An  Steuerbord waren ein paar Eingeborene der, für seine Walfänger bekannten,  Insel Spiekeroog anscheinend in einem Kampf mit einer Kreatur verwickelt, die  wie eine Mischung aus Hai und Krake aussah. Sie waren jedoch dabei den Kampf zu verlieren, denn mehrere ihrer Boote waren bereits von dem Ungeheuer  zerschlagen worden und es trieben Unmengen an Wrackteilen und Leichen im  Wasser. Kurz entschlossen befahl Edward die Kanonen klar zu machen und auf  das Untier zu feuern. Die erste Salve schien das Ungeheuer allerdings eher zu  reizen als zu verletzen, denn jetzt wandte es sich direkt der Pink Swan zu. Seine  Mannschaft trotze der Gefahr und griff beherzt an, während die Tentakel des  Monsters über das Deck fegten. Edward richtete eine der Drehbassen aus. Er  hatte nur einen Schuss und der musste sitzen. Während seine Mannschaft das  Ungeheuer mit Enterhaken kurzzeitig festhielt zielte er und feuerte. Der Schuss  traf das Vieh wie beabsichtigt genau im Auge und seine Gegenwehr erstarb fast  augenblicklich. Noch während die Beute am Schiff festgemacht wurde erklang  Jubel von den Booten der Walfänger. Anscheinend hatte die Aktion Eindruck bei  den Eingeborenen gemacht. So eine Gelegenheit galt es auszunutzen und so  wurde direkt Spiekeroog angelaufen um die Beute zu verkaufen…

The minute the Frenchman was below deck, the crows nest began to shout again. Starboard some indigenous people from Spiekeroog, widely known for it’s  whalehunters, seemed to be entangled in a fight against some creature which looked like a strange amalagmation between shark and octopus. They were losing. Some of their boats were already destroyed by the creature and a great amount of corpses and broken wood drifted in the water. Without hesitation Edward decided to ready the canons and shoot at the Monster. Unfortunately the first salvo just agitated it even more but it was in search for a new opponent… the Pink Swan. Nothing knew the crew of fear and horror and it began fighting the beast like clockwork. Edward turned the swivel guns at the creature, he just had one shot, it had to connect. Shouting his orders he took aim and the moment his crew managed to lock the beast in place he took the shot. It hit, its eye exploded inwards and its attack died the same second. While the crew fastened the prey on the ship the Indigenous began to cheer on their boats it seemed as if the fight left a lasting impression for the whale hunters. Edward took his chance and anchored at spiekeroog to trade…

Ein paar Tage später befand sich die Pink Swan auf dem Weg zur Vulkaninsel  Borkum, als sich ihr zwei Kanonenboote in den Weg stellten. Nach einem  kurzen Gefecht konnte eines der Boote erfolgreich geentert werden, während  das andere sank….

A few days later the Pink Swan was en route to the Volcano Island of Borkum when two Cannonboats blocked her path but, after a short fight, one of the boats had been boarded while the other sank… unfortunately

Nach einem Zwischenstopp auf Baltrum zur Reparatur des Bootes setzte  Edward seine Fahrt fort. Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich eine Nebelbank  auf und ein Geisterschiff brach daraus hervor. In dem folgenden Gefecht zeigte  sich einmal mehr das Geschick, mit dem seine Mannschaft mittlerweile ihre  Kanonen bedienen konnte. Mit ihrem Können und seinem Wissen zur  Bekämpfung von Untoten aus der alten Schriftrolle gelang es ihnen das  Geisterschiff erfolgreich zu bekämpfen. Allerdings hatte sich bei dem Gefecht  eine Fregatte der Franzosen unbemerkt genähert und das Feuer auf die Pink   Swan eröffnet. Bei dem folgenden Schusswechsel gelang es den Franzosen  schwer zu beschädigen und zum Abdrehen zu zwingen. Die letzte Salve der  Fregatte versenkte dabei jedoch das Kanonenboot. Nachdem die Mannschaft  des Bootes aufgenommen worden war, wurde die Fahrt fortgesetzt… 

The short leave on Baltrum had raised the morale of the crew and the Pink Swan could continue her voyage to the Volcano Island of Baltrum to be repaired. Freed of all damage Edward steered his ship away from Baltrum. Suddenly they encountered a thick wall fog and out of this white nothing a ghostship appeared and they didn’t want to get an invitation to tea and crumpets. In the following encounter edwards crew showed their captain, that they were made of sterner stuff. They handled the guns like the experts they were and with a littel help from the scroll Edward found in front of the monastery they were able to defeat the dead husks of sailors they faced. As it is in life, there is always someone who doesn’t like you being successful so the French had used the opportunity to attack the tired sailors after they had exerted themselves in the fight against the ghosts. The miracle happened: tired and nearly out of ammunition the crew of the Pink Swan managed to damage the French Frigatte and the French turned tail but not without destroying the boarded Caonnonboat. The Pink Swan took in the swimming crew of the boat and continued their journey…

Edward spuckte nervös Tabaksaft über die Reling. Heute würde er das  Undenkbare wagen und auf der Vulkaninsel Borkum nach dem legendären  Schatz suchen. Das Gefecht gegen das Geisterschiff hatte gezeigt, dass es  möglich war sich erfolgreich gegen diese Untoten zur Wehr zu setzen. Nun war  der Moment der Wahrheit gekommen. Würde er den Schatz heben oder würde  er wie viele der anderen Narren enden und die Reihen der Untoten in den  Gewässern vor Borkum verstärken?

Edward rieb sich die Hände. Der Laderaum  der Pink Swan war voll mit Gold und Edelsteinen. Genug um jede zwielichtige  Gestalt zwischen Borkum und Wangerooge anzuheuern und endlich den großen  Plan umzusetzen. Das Ziel war jetzt klar. Langeoog. Die Inselfestung  der Engländer…

Edward spat the tobacco spit over the railing into the North Sea he would dare the unthinkable, he would search for the legendary treasure on Borkum. Their fight agianst the Ghost Ship had proven, that the ghosts could be defeated with the help of the scroll. It was the Moment of Truth. Was he able to achieve the riches or would he end like all the other fools and strengthen the undead Army which roamed the waters around Borkum…

Edward rubbed his hands together. the holds of the Pink Swan were full of treasure enough to hire every lowlife scum between Borkum and Wangerooge and go ahead with the big plan. The aim was set! The British juggernaut, the stronghold Langeoog!

Die Mannschaften Edwards verteilten sich über der Insel und nahmen die  vorher ausgekundschafteten Positionen ein. Wenn der Plan Erfolg haben sollte,  dann musste die Besatzung der Insel beschäftigt werden, während die Angriffe  auf die Schlüsselpositionen durchgeführt wurden…

Edward’s crew scattered over the island and took up the positions they had scouted beforehand. If this plan should succeed the garrison of the island had to be occupied while the attacks on the key targets were executed…

Edward keuchte und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Dieser Gouverneur  mochte vieles sein, korrupt, unfähig, selbstverliebt, aber ein schlechter Fechter  war er nicht. Obwohl er mittlerweile aus mehreren Wunden blutete hielt er sich  immer noch wacker und gab sich kaum eine Blöße. Da öffnete sich die Tür und  ein Mann in Edwards Alter stürmte in den Raum, eine geladene Pistole in der  Hand. Der Gouverneur atmete erleichtert auf:

„Gott sei Dank, Mr. Smith, erschießen sie diesen Mann. Er wollte den  Gouverneur Seiner Majestät umbringen…“.

„Dessen bin ich mir durchaus bewusst“, antwortete der Adjutant des Gouverneurs und drückte ab. „Schön Dich zu sehen, Edward. Offensichtlich hast  Du meine Nachricht erhalten. Nach nur zwei Tagen Dienst unter diesem  aufgeblasenen Gockel habe ich mich an Deine Worte erinnert. Herzlichen  Glückwunsch, Gouverneur Edward. Langeoog ist jetzt Deine Insel. Wie lautet  Dein erster Befehl?“.

„Holt diesen Lappen vom Mast und hisst die Fahne der Freien Männer. Die Zukunft beginnt Hier und Jetzt…“

Edward panted and whisked the sweat from his forehead. This governor was many things corrupt, self-centered, incompetent but he was a formidable fighter. Even if he bled from many wounds he still was holding his ground and didn’t give way. Suddenly the door opened and a man Edward’s age entered the room with a loaded gun in his hand. The governor sighed relieved.

„God bless you, Mr. Smith, now shoot this man he wants to kill his majesty’s governor.“

„I am well aware of that“, the man said and shot the governor. „Nice to see you, Edward. My message seems to have reached you obviously. I had to think about your words after only two days of serving this peacock. Congratulations governor Edward Langeoog is yours now. What’s your first order?“

„Lower this rag and get rid of it and then fly the flag of the free men. The future begins! Here! And! NOW!“